Der Blick zurück - 1 Jahr mit Staffcloud in Berlin und Lugano

Für Petra Peters in Lugano hat sich die Beziehunt zu Ihren Mitarbeitern verbessert.

Muriel Grässli

Eine neue Software in einem Unternehmen einzuführen ist für die betroffenen Mitarbeiter meist mit vielen Umstellungen verbunden. Interessant ist deshalb der Blick zurück. Wie hat sich die Arbeitswelt für zwei unserer Kunden seit der Einführung von Staffcloud verändert? Zwei Frauen blicken auf die zurückliegenden 12 Monate in der neuen Arbeitswelt.

Am Luganersee bei Petra Peter's Events bilanziert man die Veränderung äusserst positiv. "Wir blicken sehr zufrieden auf das erste Jahr mit Staffcloud zurück", sagt Petra Peter. "Das System ermöglicht uns jederzeit einen Überblick über alle Mitarbeiter, die sich gerade im Einsatz befinden. Unser Planungsaufwand hat sich seither stark reduziert. Insgesamt machte Staffcloud unsere Arbeit viel flüssiger und einfacher."

Personal innert Minuten

Ein paar Hundert Meter vom Brandenburger Tor entfernt, sind die Büros von Fuldwerk. Beim  Berliner Personaldienstleister kommen täglich unzählige Personalanfragen für Catering- und Veranstaltungspersonal rein. Manchmal muss innert Stunden Personal gefunden werden, nicht selten buchen die Kunden das Personal aber schon Wochen oder Monate im voraus. Diese beiden unterschiedlichen Ansprüche der Planung musste Staffcloud neben weiteren Anforderungen gerecht werden.

Besser oder schlechtere Kommnunikation?

In der Disposition hält Julia Mutz bei Fuldwerk die Fäden zusammen. In Ihrem Rückblick streicht sie die Flexibilität des System heraus. "Für jeden Einsatz lässt sich die unterschiedliche Planung leicht in Staffcloud abbilden. Das passt gut zu unseren vielen verschiedenen Events und Köpfen im Team." Bei wiederkehrenden Veranstaltungen helfe es, dass die Planung dupliziert werden könne. "Der Kalender jedes einzelnen Mitarbeiters in dem die Nicht-Verfügbarkeiten hinterlegt sind, ersparen uns zudem viele Anrufe."

Damit spricht Julia Mutz ein Thema an, das vor der Einführung neuer Systeme oft Ängste weckt - die veränderte der Kommunikation zwischen Arbeitgeber und Mitarbeiter. Wird sie sich verschlechtern? Das Gegenteil sei eingetroffen sagt Petra Peter: "Die Zusammenarbeit mit unserem Team hat sich verbessert, da die Kommunikation schneller und genauer geworden ist."

Die neue Freiheit der Mitarbeiter

Ähnlich klingt das in Berlin bei Julia Mutz. Mit der Einführung des Verfügbarkeitskalenders auf Seiten der Mitarbeiter hätte sich für diese eine neue Freiheit eröffnet. "Die Mitarbeiter können selbst entscheiden, wann sie arbeiten wollen und wann eben nicht. Das ist sehr beliebt. Für einen bestätigten Job benötigt es danach im besten Fall 2 Klicks auf unserer und auf der Seite des Mitarbeiters. Und das ohne miteinander gesprochen zu haben."

Zwei Frauen - ein Fazit

Fuldwerk gehört zu den wenigen Kunden, die von Beginn weg den Verfügbarkeitskalender einsetzten. Damit kann stundengenau die Verfügbarkeit jedes einzelnen Mitarbeiters eruiert werden und in die Planung einfliessen. Doch die zusätzlichen Möglichkeiten des Kalenders "verlangen eine gründliche Schulung der Mitarbeiter" so Mutz.

Zwei Frauen in zwei unterschiedliche Branchen kommen zu einem Fazit. Oder wie es Petra Peter formuliert: "Als es bei mir vor einigen Tagen darum ging den Vertrag mit Staffcloud zu verlängern, sagte ich spasseshalber zu meiner Assistentin: "Sollen wir nicht vom Vertrag zurücktreten? Wenn Blicke töten könnten, dann wäre ich in diesem Moment gestorben."

Die beiden Unternehmen in Lugano und Berlin

Petra Peter's Events ist eine inhabergeführte Promotion- und Modelagentur mit Sitz in Lugano/Agno. Im italienisch-sprachigen Kanton Tessin bedient die Agentur unter anderem Modelabels wie Prada, Bulgari, Guess oder Bally. Zu den Promotion-Kunden gehören aber auch Zigarettenhersteller und Eishockey-Stadien, die auf das langjährige Know-How der Agentur zurückgreifen.

Fuldwerk ist ein Berliner Personaldienstleister im Bereich Gastronomie, Hotellerie und der Veranstaltungsbrache. Mehr als 200 festangestellte Fuldwerker betreuen exklusive Abende für zwei Gäste ebenso souverän wie Großveranstaltungen mit 3.000 Gästen und mehr. Zu den illustren Kunden von Fuldwerk gehören unter anderem Sarah Wiener, das Berliner Congress Center oder die Messe Berlin.

Weitere Beiträge

So wird flexibles Personal nicht zu teuren Lückenfüllern
Arbeitswelt
Die 6 wichtigsten Fragen zur Arbeitszeiterfassung - was bedeutet das Urteil des EuGH?
Arbeitswelt
Was ist die optimale Anzahl Aushilfen für unsere Firma?
Arbeitswelt